Von der Notfalltüröffnung bis zum Großbrand - Fast jeden Tag ein Einsatz!

Gibt es so etwas wie Routine und Alltag bei einer Freiwilligen Feuerwehr?

Im Normalfall schon - aber irgendwie auch nicht. Durch unsere Ausbildung sind wir sehr gut vorbereitet, können Einsatzlagen einschätzen und die Handgriffe sitzen, dennoch ist jeder Einsatz anders und oft eine neue Herausforderung.

Sowohl physisch als auch psychisch wird unseren Kameradinnen und Kameraden immer wieder einiges abverlangt. Oft ist ein gewisses Maß an Improvisation erforderlich, um das Ziel zu erreichen.

Nicht selten hört man nach einem Einsatz: „So etwas habe ich noch nie gesehen“ oder "Es gibt nichts, dass es nicht gibt". Hilfreich ist hier sicher auch, dass jedes Mitglied unserer Feuerwehr auch immer seine beruflichen Spezifikationen und persönlichen Lebenserfahrungen mit einbringt. Ohne die funktioniert es auch nicht, denn das Einsatzspektrum ist groß und entwickelt sich stets weiter.

Allein auf dem Gebiet der Brandbekämpfung gibt es heute zusätzliche Gefahren, die man früher so nicht kannte. Vom Brandverhalten neuer, innovativer Baustoffe zur Wärmedämmung, bis hin zur Fragestellung, ob der gerade brennende PKW evtl. einen alternativen Antrieb wie Hybrid oder Erdgas besitzt.

Auch die technische Hilfeleistung, der weitaus größere Anteil der Alarmierungen, hat sich in den Jahren deutlich verändert.

Neben stark zunehmenden Sturm- und Wetterschäden, Verkehrsunfällen oder Umwelteinsätzen nimmt die Unterstützung des Rettungsdienstes an Bedeutung zu. Das Durchschnittsalter der Bevölkerung in unserem Lande steigt und damit auch die Anzahl der Notarzt- und Rettungswageneinsätze. Die Freiwillige Feuerwehr Itzehoe unterstützt hierbei vermehrt durch Notfalltüröffnungen, Tragehilfen oder patientengerechte Rettung über die Drehleiter.

Unser Einsatzgebiet ist ebenso vielfältig wie das Einsatzspektrum. Neben eng bebauten Wohngebieten, Gewässern, einem Krankenhaus, mehreren Alten- und Pflegeheimen, Schulen und Kindergärten und großen Gewerbebetrieben, wie z.B. dem Fraunhofer Institut im Stadtteil Edendorf, stellt die Bundesautobahn 23 und der Streckenabschnitt der Deutschen Bahn mit Personen- und Güterverkehr eine Herausforderung dar. Auch zur nachbarschaftlichen Löschhilfe werden wir regelmäßig gerufen.

Wenn Sie uns brauchen, sind wir da! Freiwillig, ehrenamtlich, zuverlässig - 365 Tage im Jahr!

Ihre Freiwillige Feuerwehr Itzehoe