Um 13:56 Uhr wurden gestern Nachmittag die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Itzehoe zu einem Carportbrand in den Stadtteil Edendorf gerufen.

Bereits sechs Minuten nach der Alarmierung erreichte der diensthabende Einsatzleiter vom Dienst die Einsatzstelle im Karnberg.

Er ließ nach kurzer Lageerkundung das Einsatzstichwort auf FEU G (Feuer größer als Standard) erhöhen und somit Vollalarm für die Itzehoer Wehr auslösen.

Ein größeres Carport zwischen zwei Mehrfamilienhauses stand im Vollbrand. Rauch war bereits durch gekippte Fenster in beide Gebäude gezogen, auch Teile der Fassadendämmung hatten bereits Feuer gefangen.

Sofort wurde ein Löschangriff vorbereitet. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz konnte ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile verhindern.

Das Feuer konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden. Die Nachlöscharbeiten nahmen noch einige Zeit in Anspruch. Um einen besseren Löscherfolg zu erzielen wurde Netzmittel, welches automatisch über die FireDos-Anlage des Löschgruppenfahrzeug 20 der Hauptfeuerwache dem Löschwasser zugemischt wurde, eingesetzt.

Parallel zu den Löschmaßnahmen an der Gebäudevorderseite wurde eine Wohnung direkt hinter dem betroffenen Carport kontrolliert. Durch einen weiteren Trupp unter Atemschutz mussten hier Teile der Decke geöffnet werden.

Nach etwa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte den Einsatz beenden.

Um 16:25 Uhr musste ein Teil der Kameraden erneut zur selben Einsatzstelle ausrücken. Es mussten nochmals kleinere Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Anschließend erfolgte noch eine Kontrolle mittels Wärmebildkamera.

Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzt waren 34 Kameraden mit 9 Einsatzfahrzeugen.

Fotos: Doku-Team Kreisfeuerwehrverband Steinburg