Datum: 31. März 2021 um 7:57
Einsatzort: de-Vos-Straße
Fahrzeuge: Einsatzleiter vom Dienst (10-10-02), Einsatzleitwagen (10-11-01), Mehrzweckfahrzeug (10-14-01), Mannschaftstransportwagen (10-18-02), Mannschaftstransportwagen (10-18-03), Drehleiter (10-32-01), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (10-48-01), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (10-48-02), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (10-48-03), Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (10-48-04), Rüstwagen (10-51-01), Wechselladerfahrzeug (10-63-01), Gerätewagen-Logistik (10-68-01), Abrollbehälter-Wasser/Schaum (AB-W/S)
Weitere Kräfte: Löschzug-Gefahrgut Kreis Steinburg, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Bei Wartungsarbeiten war zu einem Austritt eines Ammoniak-Öl-Gemisches aus einem Tank gekommen. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war das Produktionsgebäude bereits evakuiert und alle Mitarbeiter befanden sich auf einem Sammelplatz auf dem Hof. Umgehend erkundete ein Trupp unter Atemschutz die Lage im Gebäude. Zwei Mitarbeiter, die sich zum Zeitpunkt des Austritts bei der Anlage befunden haben, wurden durch die Kollegen des Rettungsdienstes gesichtet – sie mussten aber nicht zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Vor dem Gebäude wurde zeitgleich der Brandschutz sichergestellt und eine Not-Dekon vorbereitet. Nachdem die Kräfte des Löschzug Gefahrgut eingetroffen waren, wurde eine gemeinsame Einsatzleitung gebildet. Mehrere Trupps unter schwerem und leichtem CSA kamen im weiteren Einsatzverlauf zum Einsatz. Sie konnten den Stoffaustritt stoppen und kontrollierten ständig die Ammoniakkonzentration innerhalb und außerhalb des Gebäudes mit Messgeräten. Die eingesetzten Trupps wurden anschließen am Abrollbehälter Dekon-Einsatzkräfte des LZ-G dekontaminiert. Der betroffene Bereich wurde belüftet und an den Betreiber übergeben. Eine Gefährdung für die Umgebung bestand während des gesamten Einsatzes glücklicherweise nicht, da es zu keinem Stoffaustritt an die Umwelt gekommen ist.

TH G X – Ammoniakaustritt