In der Nacht zu Dienstag wurden wir in kürzester Zeit zu insgesamt fünf Brandeinsätzen alarmiert.

Zunächst wurden die Kameraden der Wache Nord gegen 01:20 Uhr zu einem Papiercontainerbrand in den Reichenberger Weg gerufen, kurz drauf folgten ein gemeldeter PKW Brand in der Königsberger Allee und ein weiter Containerbrand am Marienburger Platz.

Umgehend wurden weitere Kräfte der Hauptwache alarmiert. Zwei weitere Löschfahrzeuge rückten zu den Einsatzstellen aus.

 

Der PKW Brand in der Königsberger Allee konnte durch eine Streifenwagenbesatzung mit einem Feuerlöscher gelöscht werden, hier mussten wir glücklicherweise nur noch eine Nachkontrolle durchführen.

Noch während sich die Einsatzkräfte an den Einsatzstellen befanden, meldeten Anwohner einen Heckenbrand in der Ferdinand-Sauerbruch-Straße. Ein frei gewordenes Löschfahrzeug machte sich umgehend auf den Weg zur Einsatzstelle.

Zeitgleich wurden die Kameraden der Wache Süd alarmiert um das Gerätehaus zu besetzten, da noch nicht abzusehen war ob weitere Einsätze folgen.

Um 01:43 dann ein weiterer Einsatz: Im Karnberg brannten mehrere Müllbehälter an einem Gebäude. Das Feuer drohte auf das Mehrfamilienhaus überzugreifen.
Durch unseren schnellen Einsatz konnte dies aber glücklicherweise verhindert werden. Mit einer Drehleiter wurde das Dach im Verlauf auf mögliche Brandeinwirkung kontrolliert.

Bereits in der Nacht zuvor brannte in Edendorf eine Mülltonne an einem Getränkemarkt, auch hier konnte durch das schnelle Eingreifen schlimmeres verhindert werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, es ist von Brandstiftung auszugehen. Etwaige Zeugen werden geben sich mit der Polizei in Itzehoe unter 04821/6020 in Verbindung zu setzten.

Fotos: Florian Sprenger - Westküsten-News

Brandserie hält Itzehoer Feuerwehr in Atem