Aktuelles aus der Wehr

von Administrator

AB WS in Itzehoe eingetroffen

Wir konnten unseren Abrollbehälter Wasser-Schaum in Empfang nehmen.

 

In Verbindung mit dem jetzigen Trägerfahrzeug transportiert er knapp 5000 Liter Wasser und 1000l Schaumkonzentrat. Zusätzlich wurde noch ein AWR-Ventil (Automatische Wasserzuführungs-Regulierung) in die Pumpenanlage eingebaut. Diese Ventile wurden bereits bei den Fahrzeugen 10-48-1 und 2 verbaut.

In den nächsten Tagen werden die Beladung komplettiert und der Schaummitteltank aufgefüllt. Anschließend beginnt die Ausbildung am neuen Gerät.

(Foto u. Text: Jens Scheper)

 


von Administrator

Ehrenwehrführer Peter Happe

Am Sonnabend, den 23.Januar 2016 um 16:00 Uhr fand im Ständesaal der Stadt Itzehoe ein Empfang zu Ehren unseres ehemaligen Wehrführers Peter Happe statt. Nachdem dieser mit dem Jahreswechsel nach 21jähriger Dienstzeit das Amt an seinen Nachfolger Bollhardt übergeben hat, fand nun die offizielle Verabschiedung aus dem Amt statt. Während des Empfanges mit geladenen Gästen aus teilweise weit entfernten Städten (weiteste Anreise 800 km!) wurde Peter Happe zum "Ehrenwehrführer der Stadt Itzehoe" ernannt. Die Ernennung erfolgte durch die Ratsversammlung und wurde vom Bürgermeister Dr. Koeppen und Bürgervorsteher Heinz Köhnke durchgeführt.

 


von Administrator

Mark Bollhardt / Wehrführer

Neue Führungsgruppe im Amt

MIt dem Jahreswechsel sind in unserer Feuerwehr personelle Veränderungen eingetreten. Unser bisheriger Wehrführer Peter Happe hat die Wehr bekannterweise an Mark Bollhardt übergeben. Zudem haben wir als neue Funktion den zweiten Stellvertretenden Wehrführer eingeführt. Hier ist Ralf Köhn eingesetzt.

Dadurch wurden diverse Neubesetzungen notwendig. In mehreren Einzelwahlen wurden bereits 2015 Nachfolger gewählt.

 

Folgende Veränderungen traten mit 01.01.2016 in Kraft:

 

Wehrführer: OBM Mark Bollhardt
zweiter stv. Wehrführer: OBM Ralf Köhn
Zugführer erster Löschzug: BM Bernd Hoeft
Zugführer dritter Löschzug: BM Hans-Hermann Trennert
Gruppenführer 2. Löschgruppe: HFM Alexander Netzow

 

Noch offen sind die folgenden Positionen:
stv. Zugführer erster Löschzug
stv. Zugführer dritter Löschzug
Gruppenführer 7. Löschgruppe

 

Als Pressesprecher neu im Amt ist zudem unser Kamerad Julian Stöver.

 

Eine Gesamtübersicht aller Funktionsträger finden Sie auf der Seite "Vorstand & Co"

 

 


von Administrator

Am Ende dann ganz schnell..

..verging die Zeit. Jetzt ist er da, der Wechsel. Unser Wehrführer Peter Happe übergibt mit dem neuen Jahr 2016 sein Amt in die Hände Mark Bollhardts. Sicher auch ein Schritt mit Wehmut.


Peter, Du hast vor 21 Jahren das Amt des Wehrführers von Karl-Heinz Peters übernommen, und damit die Verantwortung für weit über einhundert Kameraden und für einen ganz erheblichen Technologiepark. Wer hätte damals gedacht, dass es nun 21 Jahre werden sollten?


Einundzwanzig (!) Jahre mit allen erdenklichen Höhen und Tiefen, die man in solch einer Position erleben kann. So waren unzählige Einsätze zu bewältigen.

Großfeuer, Verkehrsunfälle und andere Technische Hilfeleistungen, sowie allerlei Kleinkram gehörten zu Deinem „normalen Feuerwehrleben“. Schreckliches Leid von Betroffenen musste ertragen werden und es gab sicher auch eigene Gedanken, die einen bis weit in die Zeit nach dem eigentlichen Einsatz verfolgten. Das gilt besonders für den fürchterlichen Vorfall in Meldorf. Aber auch hier hast Du es geschafft, wieder voranzugehen wie ein Wehrführer es muss, und damit hast auch Du unsere Feuerwehr damals aus ihrer Trauer geleitet.


Das Einsatzgeschehen ist aber nur die kleine Spitze des Eisberges, die sichtbar für alle war. Was der Bürger in den Jahren kaum sah, waren die Tausenden von Stunden, ehrenamtlich erbrachter Büro- und Verwaltungsarbeit, stets im Sinne, unsere Feuerwehr Itzehoe voran zu treiben, sie noch besser zu machen. Und das, lieber Peter, ist Dir vollständig gelungen. Wir sind und waren immer auf Höhe der Zeit, vielleicht sogar der Zeit voraus. Personal, Ausbildung und Technik sind in hervorragendem Zustand. Eine Jugendabteilung wurde gegründet und Neubauten sind in Arbeit.


Dazu die öffentliche Verwaltungs- und Politikarbeit. Auch hier hast Du uns bestens vertreten. Es wurde eine sehr gute Basis geschaffen, für die weitere Arbeit. Mark wird davon profitieren. Fast schon zu viel des Guten bleibt zu erwähnen, dass Du auch bei Kreis- und Landesverbänden durch intensive Mitarbeit unsere Belange vertreten hast und dort Weichen nicht nur für Itzehoe stellen konntest.


Ich habe noch eine Menge Dinge hier unerwähnt gelassen. Zum Beispiel das Verhältnis zu anderen Hilfsorganisationen. Das Geschriebene wird Deiner Leistung nicht annähernd gerecht. Dies mag man mir hier jetzt bitte verzeihen, die Laudatoren werden das in den nächsten Wochen sicher nachholen.


Dass Du bei der ganzen Arbeit, die Du als Wehrführer hattest, jederzeit ein offenes Ohr für Deine Mannschaft hattest, sowie für Deine vorbildliche und freundschaftliche Art Kameradschaft zu beleben, muss aber noch eines gesagt werden.

Besonders dafür möchte ich Dir, auch im Namen deiner gesamten Mannschaft sagen:


DANKE PETER!

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Dir.


(Bernd Hoeft)

 

 

Weiterlesen …

 


von Administrator

Neue Einsatzschutzkleidung

Ein ungewohntes Bild, die Feuerwehr Itzehoe trägt ab sofort rote Einsatzschutzkleidung. Am vergangenen Montag konnten die ersten achtundachtzig Garnituren an die Kameraden ausgegeben werden, weitere folgen im kommenden Frühjahr. Gleichzeitig mit der neuen Einsatzschutzkleidung wurden auch neue Helme beschafft.

 

[S.Winter / J.Stöver]

 

Weiterlesen …

 


von Administrator

Abschlussübung 2015

Nach vielen Ausbildungs- und Übungsabenden im diesem Jahr stand am 10.Oktober unsere
Jahresabschlussübung an.
In der Berufsschule (RBZ) im Juliengardeweg sollte es so zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung kommen.
Um den Einsatz realistischer gestalten zu können, wurden die Räumlichen mit Hilfe zweier Nebelmaschinen „eingenebelt“. Da nun die üblichen Fluchtwege über Treppenhäuser erschwert bzw. nahezu unmöglich waren (wie bei einem realen Feuer auch) wurden die zu rettenden Personen (dargestellt u.a. durch Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr) über unsere Dreh- bzw. Steckleitern gerettet und zur Verletztensammelstelle gebracht. Währenddessen wurde mit mehreren Strahlrohren das „Feuer“ von außen und innen bekämpft. Hierbei waren mehrere Trupps zum Teil unter Atemschutz im Einsatz.

 

Nach etwa einer Stunde konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Übung war beendet.
Die gewonnen Erkenntnisse über das Objekt und Auffälligkeiten werden nun weiter bearbeitet um Verbesserungen zu erwirken.

 

Wir danken unseren Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, die sehr überzeugend die Verletzten spielten sowie dem RBZ, welches uns im Objekt hat üben lassen.

 

Unter diesem Link finden Sie ein privat aufgenommenes Video, das unsere Fahrzeuge bei der Anfahrt zeigt.

 

[von Dennis Bernarding]

 


von Administrator

Grundsteinlegung am Gerätehaus im Wellenkamp

Nachdem ein Sandhaufen über viele Wochen das Bild der Baustelle zierte, wurde nun in schnellster Bauzeit die Grundplatte errichtet und erste Mauerstücke sind auch schon fertig gestellt.

 

Grund genug für einen sichtbar stolzen Bürgermeister, zur feierlichen Grundsteinlegung einzuladen.

 

Einen Bericht darüber und zum Baufortschritt finden sie hier.

 

Weiterlesen …

 


von Administrator

JF Itzehoe ist stolzer Besitzer der ersten DJF Leistungsspangen

Am Wochenende hat die Jugendfeuerwehr Itzehoe das erste Mal an der Leistungsspangenabnahme der Deutschen Jugendfeuerwehr teilgenommen.

 

Früh morgens ging es Richtung Lübeck, wo die Abnahme erfolgte. Neun Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren mussten sich in fünf Disziplinen bewähren. Dabei konnte das Ziel nur in der Gruppe erreicht werden. Es war also Teamarbeit und ein guter Gesamteindruck wichtig.

In den 5 Disziplinen Fragen beantworten, Kugelstoßen, FwDV3 (eine Feuerwehrübung), Schnelligkeitsübung mit Schläuchen und einem Staffellauf haben sich die Jugendlichen sehr gut geschlagen und haben ihr Ziel mit guter Zusammenarbeit erreicht.

 

Am Ende des Tages bekam jeder einzelne von den Jugendlichen die offizielle Leistungsspange verliehen und alle waren mächtig stolz dieses ZIEL erreicht zu haben.


Wir gratulieren!

 

(Klick unten auf "weiterlesen", um einige Bilder zu sehen!)

 

[von Maren Ackermann / JF Itzehoe]

 

Weiterlesen …

 


von Administrator

MOIN MOIN - Sommerzeltlager der JF Itzehoe in Grömitz

In diesem Jahr nahmen wir, die Jugendfeuerwehr Itzehoe, am Landesjugendfeuerwehrzeltlager Schleswig-Holstein in Grömitz teil. Unter dem Motto „Moin Moin“, wurde das Zeltlager am 18.08.2015 am Lensterstrand mit ca. 600 Jugendlichen offiziell eröffnet. Bei super Wetter veranstalteten wir viele Aktivitäten und Wettbewerbe. Außerdem genossen wir das super Sonnenwetter!


Wir haben uns mit anderen Jugendfeuerwehren im Bauen von Sandburgen, während der Grömitz-Ralley und in einem Brennballtunier gemessen. Aber auch bei spontanen Volleyballspielen wurde mit viel Spaß der Sieg ausgefochten.
In dem nahegelegenen Hochseilgarten hatten wir alle die Chance, unsere Kletterkunst unter Beweis zu stellen und das Zeltlager von oben zu betrachten.
Des Weiteren nutzte eine Gruppe aus dem Zeltlager die Möglichkeit, im Radio (NDR Welle Nord) die Sommerwette des NDR´s vorzustellen.
Ein großes Highlight war für uns der Besuch des HANSA-Parks am Samstag, der uns das Sommerfinale des NDR sowie ein Konzert von Christina Stürmer bot. Für eine Jungendfeuerwehrkameradin gab es die Chance, Christina Stürmer live zu treffen und sie zu interviewen.
Das allgemeine Zeltlagerleben mit seinen vielen Aktionen, hat uns sehr viel SPAß gebracht und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Zeltlager!!!

 

(Klick unten auf "weiterlesen", um viele Bilder zu sehen!)

 

[von Maren Ackermann / JF Itzehoe]

 

Weiterlesen …

 


von Administrator

30 Jahre Tauchergruppe

Kaum zu glauben, aber unsere Tauchergruppe gibt es nun schon seit 30 Jahren.

1985 entschloss sich die Stadt Itzehoe zur Gründung des Fachdienstes Wasserrettung, nachdem mehrere tödliche Unfälle zu beklagen waren. Die "Wasserrettung" war bis dato lediglich ein Absuchen der Gewässer mittels einer "Totenangel".

 

Seither wird mit modernstem Tauchgerät rund um die Uhr Sicherheit für die Bürger geboten, egal ob Sommer oder Winter, Tag oder Nacht, strömendes oder stehendes Gewässer, gutes oder schlechtes Wetter. Das geht nur durch erhebliches Engagement der Kameraden und Unterstützung durch Familien und Arbeitgeber.

 

Nicht jederzeit war die Tauchergruppe unumstritten. So wurden in den vergangenen Jahren Überlegungen zur Auflösung der Einheit angestrengt, da diese nicht primäre Aufgabe der Feuerwehr sei. Dank vieler Fürsprecher bei Stadtverwaltung und Politik, konnten jedoch Lösungen gefunden werden, die mittlerweile niemanden mehr an der Notwendigkeit der Einheit zweifeln lassen.

 

Herzlichen Glückwunsch liebe Taucher, von uns Kameraden Eurer Feuerwehr!
Wir sind sehr stolz auf Euch!